Ihre Pinselstriche sind auf Punkt genau platziert.

Ihre Pinselstriche sind auf Punkt genau platziert.

Ihre Pinselstriche sind auf Punkt genau platziert.

Meine lieben Brunnerartfreunde!

Heute keine Freitagsgeschichte,

denn ich habe meinen Urlaubsspazierung in die Anderswelt, mit diesem
außergewöhnlichen Kunstkleid beschritten.
Ulli Löffler, eine Herbststraßekollegin hat es mit einer Genialität bemalt.

Ihre Pinselstriche sind auf Punkt genau platziert.

Die nächste Freitagsgeschichte wird Euch am 25.9.2020 in das Wochenende begleiten.
Ich wünsche Euch was, Ihr wisst schon was….

Die Raben sind mit uns.

Eko
Ilse-Vivienne

Geschichten in jeglicher Art...

Japanischer Cocktail mit einer Prise Magie!

Japanischer Cocktail mit einer Prise Magie!

Es war einmal ein Monat namens Juni. 10 Jahre Zahnordination in Ybbs an der Donau.

Man hat mir das Anwesen überlassen, um eine Art von „Japanspektakel“ zu inszenieren.

Selbstverständlich hatten wir ein schönes Wetter, keine Frage. Im V.I.P. Zelt befand sich die Bühne und die Bar. Regenbogenfarben an den Wänden. Mister Barkeeper hat die Bar zum Vibrieren gebracht. Auf der Bühne wurde guter Jazz gespielt. Japanisches Büffet gemischt mit Mostviertlerischen Speisen. Das war eine Geschmacksexplosion, die man jedoch gerne annahm. Wer es lieber stiller haben wollte, ging in den „Japanischen“ Garten. Wenn man genau in das Bild hineinschaut, sieht man die Spiegeln „ Japanische Taube“ von der Firmung. Die Abendsonne hat sich in die Spiegel verfangen. Dieses Lichterspiel hat den Gästen gut gefallen. Die weißen Stoffe symbolisieren die Reinheit der Seele, die in diesem Garten zu Hause ist.

In Kärnten gibt es das Bonsajmuseum.

Der Besitzer Herr Klösch hat persönlich seine speziellen „Bonsaj´s“ für dieses Spektakel, in das Bühnenbild integriert. Man spürte die Atmosphäre der Stille.

Die letzten Gäste gingen, als die Morgensonne sich in den Spiegeln, sie begrüßte.

Guten Morgen, Leben, es wird wieder ein herrlicher Tag werden.

 

Ich wünsche Euch ein Wochenende nach Eurem Geschmack.

Eko

Eure Ilse-Vivienne

Geschichten in jeglicher Art...

Heimweh

Heimweh

Es ist wieder soweit, meine lieben Freunde aus dem Brunnerartland.

🖋 Das goldene Buch schlägt diese Seite auf: „ Ein Sommer im Weinviertel“oder wo man den Sommer verbringen möchte…

In dieser Jahreszeit habe ich immer Heimweh.

Das Kellergewölbe erinnert mich an die Familienfeiern in Ungarn.
Meine Vorfahren haben guten Wein gekeltert – Kekfrankos – Blaufränkisch.
Die Magyaren sind ein Reitervolk. Wir stammen von Hunnenkönig Attila ab.
Wo ich herkomme gibt es Weinberge und eine wunderbare Aussicht nach Österreich – Burgenland. Für mich, als Kind war dieser Blick in ein freies Land. Wo jeder als Person frei sein kann. Derzeit vergessen die Menschen, wie gut es ihnen in Österreich geht. Wir leben auf einer Insel der Seligen.

Der Bach war und ist noch die Grenze.

Ich sage immer: der burgenländische Wein ist wegen dem so gut, weil die frische gute Luft aus Ungarn kommt. (Dieser Satz kommt nicht immer gut an).
Der Fertö-tó- Neusiedler See ist ein Katzensprung von unserer Ortschaft entfernt.
Alles wird gefeiert egal wie das Thema lautet: Geburtstag- Namenstag- Familientag- Ostern- Weihnachten- Verlobung- Hochzeit- Taufen- Begräbnis.
Und es wird der ungarische Blues aus gepackt, wie der Fado aus Portugal.
Vorher braucht es aber laute Unstimmigkeiten – egal um was es geht.
Unter den Hainbuchen sitzen, der Geruch von Kesslgulyás, gefülltem Paprika, Letscho usw. Mehlspeis! und der Wein fließt in Strömen.
Csardás – Tanzen und Singen bis Mitternacht.
Die Pferde von König Arpad am Himmel sehen.
Dann kann man sich mit einem Lied auf den Lippen schlafen legen.
Meine Familie ist nicht einfach! – jedoch welche Familie ist schon einfach.
Das Bild stellt ein Teil meines Bühnenbildes für die schwebende Bühne dar. Hainbuchen lagern im Kellergewölbe in Stoitzendorf.

Ich wünsche Euch ein Wochenende nach Eurem Geschmack.
Eko
Eure Ilse-Vivienne

Geschichten in jeglicher Art...

Gestatten, Schnecke von Kernöl.

Gestatten, Schnecke von Kernöl.

Foto: www.derknopfdruecker.com

Es ist wieder soweit, meine lieben Freunde im Brunnerart.
Das goldene Buch hat mir die Seite 77 aufgeschlagen.

Gestatten, Schnecke von Kernöl. Selbstverständlich von Kernöl aus der Steiermark, genau gesagt aus Bad Gleichenberg.

Ich und meine Freunde wurden eingeladen zu einer Walpurgisnacht nach Niederösterreich.

Also machten wir uns auf den Weg über die Weinhügeln, Dörfer und den Semmering. Ja der Semmering, denn wir fuhren Öffentlich. Am Bahnhof wurden wir von unserem Privatkoch Rudolf abgeholt.

Bevor das Spektakel anfing, mussten wir uns ja noch etwas herrichten lassen.
Also auf in das Küchenstudio. Alles wartete auf uns, das Messer, das Brett, der Pinsel und der Backofen.

Der Uhrzeiger tickte vor sich hin. Bald ist es soweit. Die Fanfaren
erklingen- das ist das Zeichen, dass wir auf silbernen Möbeln gesetzt worden
sind. Die ersten Gäste traten durch das alte Tor herein. Ein Glas Wasser, um
die Seele zu reinigen und dann…. Ein Häppchen für den Gaumen und das war´s.
Die Lobeshymne hat unser Privatkoch Rudolf gerne entgegen genommen.

Das Leben ist immer eine Reise wert.

Eure Schnecke vom Kernöl

Ich wünsche Euch ein Wochenende nach Eurem Geschmack.
Eko
Eure Ilse-Vivienne

Geschichten in jeglicher Art...