Die Kellergasse von 📍Stoitzendorf  und das Szenentheater

Die Kellergasse von 📍Stoitzendorf und das Szenentheater

Die Kellergasse von Stoitzendorf und das Szenentheater

Es ist wieder soweit, liebe Freunde aus dem Brunnerartland.

Das goldene Buch hat die Seite, aha diese Seite ist eingefroren.
Werde ein Feuerchen inszenieren um die Seite aufschlagen zu können.
Hui war das heiß und kalt, egal die Seite ist FREI.

Der Schnee hat sich im Hexengarten gemütlich gemacht. Das Feuer hat begonnen sich auszuweiten, denn die Kesselsuppe wird bald angesetzt werden.

Ich weiß, dass es Juli ist. Es ist heiß und man sehnt sich nach etwas Schnee… naja ein bißchen vielleicht.
Morgen ist der Tag, auf den wir ALLE gewartet haben. Corona kann uns nichts anhaben. Die KUNST ist UNSTERBLICH. Man kann SIE nicht aus unserem Leben verbannen.

Die Kellergasse von Stoitzendorf habe ich verwandelt.

Jedoch ohne die grandiose Unterstützung von Günther Bauer hätte ich meine Bühnenbilder nicht realisieren können. Tausend Dank, lieber Günther.
Die Proben waren turbulent, dass muss so sein. Jedoch danach gab es Speis und Trank bei den Winzern.
Es läuft wie es laufen soll.

Werde abends am 30. Juli nochmals durch die Kellergasse-Szenentheater gehen und diese geheimnisvolle „Theaterluft“ im Fehnland einatmen.

Somit verabschiede ich mich bis September, denn ich verschwinde ab 1.August in die Anderswelt.
Ich wünsche Euch einen Sommer nach Eurem Geschmack.

Eko
Eure
Ilse-Vivienne

Geschichten in jeglicher Art...

Generalprobegedanken

Generalprobegedanken

🖋 Es ist wieder soweit, liebe Freunde aus dem Brunnerartland.
📖 Das goldene Buch hat die Seite 345 aufgeschlagen.

Es ist heiß, das ist wohlbekannt.

Denn es ist 🌞Sommer Monat Juli und da sollte es nicht schneien. Es ist herrlich, wenn die Sonne in der Früh beim Kaffee Gesellschaft leistet.

Die Luft hat die Gerüche der Kellergasse zu einem Cocktail gemixt. Morgen wird Generalprobe sein. Sommernachtspiele in 7. Akten und einem Zwischenspiel.

Lampenfieber stellt sich leicht ein. Das ist gut, denn das Blut soll in Wallung kommen. Auf dem Bild ist die Kellergasse in voller Pracht zu sehen. Der andere Teil des Bildes – Vivienne, wie sie die Gäste auf dem Anwesen der Hiattahittn empfängt.

Jedes Mal wird die Vorstellung anders sein. Es gibt keine Wiederholungen, denn: alles verändert sich. Die geladenen Gäste werden für einige Stunden von Magie eingehüllt. Die Winzer- die Traubenleser – öffnen ihre Weinkeller. Die Schauspieler und Instrumentenspieler hören schon den Applaus der Gäste. Denn das ist ihr Leben. Jedoch gegen paar Euro haben sie auch nichts dagegen.
Der Kaffee ist ausgetrunken. Es ist Zeit die Theatertüre aufzumachen.

Ich wünsche Euch ein Wochenende nach Eurem Geschmack.

eko

Eure
Ilse-Vivienne

Geschichten in jeglicher Art...

3️⃣ F  Freunde-Feuer-Feiern

3️⃣ F Freunde-Feuer-Feiern

3️⃣ F Freunde🔁Feuer🔁Feiern

Es ist wieder soweit, liebe Freunde aus dem Brunnerartland.

Das goldene Buch hat die Seite 89 aufgeschlagen.

Habe vor einigen Jahren liebe Freunde eingeladen. Sie lieben den Hexengarten.

Er ist so weit weg vom realen Blick.

Es war ein Oktober – Wochenende, an dem der 🍂Herbst seine schöne Seite präsentierte.
Die Feuerschale erhob sich mit voller Energie in das Universum meines Hexengartens. Meine Freunde kannten schon das Ritual – erst ein Glas Wasser trinken, um die Seele zu reinigen, und dann erst gab es ein Glas mit seltsamen Genüssen.

Wir speisten im Wintergarten, wo man das Feuerszenario genießen konnte. Bevor die Nachspeise auf den Tisch kam, sind wir zum Feuer hinaus geschlendert. Ein Gläschen guten Weines aus Stoitzendorf hat uns begleitet. Der Wind blies uns zu einem Kreis zusammen.

Das Gefäß, das ich für dieses Feuerszenario verwendet hatte, haben uralte Freunde zum Geburtstag geschenkt. Damit hat es sich angeboten, ein Kreisritual zu inszenieren. Sie haben es genossen, mit mir in die Anderswelt zu gehen.

Nach einer gewissen Zeit sind wir wieder im Hier und Jetzt angekommen.
Der Wind hat uns wieder auseinander geblasen und wir gingen hinein. Kaffee, Schnäpschen, Tee, Biskuitwürfeln und Käseplatte warteten schon auf uns.

Solche Stunden sind wichtig für unser Gefühlsleben.
Ich liebe alle meine Freunde. Eine herzliche Umarmung an alle.

Ich wünsche Euch ein Wochenende nach Eurem Geschmack.

Eko
Eure
Ilse-Vivienne

Geschichten in jeglicher Art...

„Kälte“

„Kälte“

„Kälte“

Es ist wieder soweit, liebe Freunde aus dem Brunnerartland.
📖 Das goldene Buch hat die Seite 371 aufgeschlagen.

Oh, ich glaube das Buch will uns mitteilen, dass es bald kälter wird. Das ist richtig, jedoch diese neblige- feuchte Zeit braucht nicht hergezaubert werden.

Sie kommt alleine gut zurecht, um uns zu „erfreuen“. Der letzte 🎄Christbaum hat sich, wie man auf dem Bild sehen kann, einfach verbrannt. Aus Verzweiflung oder er ist zum Ritual auserkoren worden. Der schöne weiße Schnee hat sich als Grab so richtig angeboten. Die Nadeln haben sich in das Schneegrab eingebettet. Seufz.

Die Laterne, die am „Süden“ hängt wurde vom kalten Wind einfach ausgeblasen. Das sind Zukunftsaussichten, jedoch wenn einige Sonnenstrahlen durch die neblige- feuchte Zeit schimmern, ist es halb so schlimm.

Also lassen wir „Sie“ einfach auf uns zu kommen – diese neblige- feuchte Zeit…

Ich wünsche Euch ein Wochenende nach Eurem Geschmack.

Eko

Eure Ilse-Vivienne

Geschichten in jeglicher Art...

🔥Feuerliche Entspannung

🔥Feuerliche Entspannung

Es ist wieder soweit, liebe Freunde aus dem Brunnerartland.

Das goldene Buch hat die Seite oje… sie ist vom Feuer des Kesselgulyás angeschwärzt worden.
Diese Seite hat den Farbton von weiss bis schwarz eingeatmet. Der Feuerteufel treibt sein Unwesen in meinem Hexengarten.

Der Schnee ❄️ hat sich verflüchtigt von der Feuerstelle.

Die Flammen tanzen ihren Lieblingstanz. Es duftet nach Schärfe und Wohlbefinden. Das Paprikapulver hat eine Bäuerin in Ungarn hergestellt. Dieses Aroma ist einzigartig. Nach 12 Stunden köcheln wurden die Nockerln hineingegeben. Nach der Probe mit den Musikern und Schauspielern ist ein geselliges Beisammensein entstanden. Jeder hat seinen kleinen Kessel mit Gulyás angefüllt. Dazu gab es resche Semmeln. Mit Rotwein und Bier wurde zugeprostet. Auch den Gartenwesen hat sie gemundet. Zum Abschluss gab es beim Kesselfeuer noch ein Ständchen von den Musikern.

Ein Dankeschön an das Element Feuer.
Wie es jedoch weiterging, kann ich leider nicht lesen, denn die letzten Worte sind dem Feuer nicht entkommen.

Ich wünsche Euch ein Wochenende nach Eurem Geschmack.

Die Raben sind mit uns.
Eko
Ilse-Vivienne

Geschichten in jeglicher Art...